Atomic Blonde – Solider Action Film oder eher maue Unterhaltung?

Soda, gestern Abend gab es bei mir in der Wohnung wieder einen Film Abend, Kathi und Fritz brachten selbst gemachte Pizza mit und Steff brachte reichlich Bier mit und dann ging es schon los mit unserem Film Abend. Diesmal auf dem Programm: Atomic Blonde, ein Action- und Agentenfilm aus dem Jahr 2017 mit Charlize Theron als britische Geheimagentin in der Hauptrolle in den späten 80er Jahren.

Irgendwo habe ich gehört / gelesen / gesehen, dass Atomic Blonde im selben Atemzug wie John Wick mit Keanu Reeves erwähnt wurde, was mein Interesse sofort weckte, das ich die beiden John Wick Filme echt LIEBE und es kaum erwarten kann, bis John Wick 3 in die Kinos kommt. Dementsprechend hoch waren dann die Erwartungen an Atomic Blonde, die der Film dann irgendwie naheliegenderweise nicht erfüllen konnte. Aber bevor ich weiter rante, empfehle ich euch den Trailer anzuschauen oder gar zu skippen, falls ihr den Film nicht gesehen habt. Spoiler Alert, sozusagen!

Hier mal der deutsche Trailer zu Atomic Blonde!

Und beim Trailer entdeckte ich, warum Atomic Blonde mit John Wick in einem Atemzug genannt wurde: David Leitch führte bei beiden Filmen Regie, ich muss aber sagen, dass Atomic Blonde eher wie ein schwacher Abklatsch im direkten Vergleich mit John Wick wirkt. Offensichtlich fehlen einige „Bausteine“ bzw Leute aus dem John Wick Team, die den Film zu dem gemacht haben, was er heute ist. Echt schade, weil Atomic Blonde an und für sich nicht schlecht ist, aber wenn man sich mit den besten misst, schneidet man halt nicht sooo gut ab.

Der Film, der in den späten 80ern in Deutschland angesiedelt ist, hat einen leichten Fetisch Touch, keine Ahnung ob die Mode der späten 80er Jahre in Deutschland wirklich so Lederlastig war, aber gut. Es ist auf jeden Fall schön zum Anschauen, Charlize Theron ist sonst eher nicht so mein Ding, aber in Atomic Blonde war sie dann doch sehr sehr scharf, muss ich sagen! Dieser 80er Retro Fetish Stil passt ihr gut, finde ich. Aber das war es auch schon. Die Story mit der Agentenliste fand ich dann bissi wirr, das waren mir dann 1-2 Wendungen zu viel zum Schluss, weil sie dann weder für den MI6, noch die Russen und dann doch für den CIA arbeitete. Und das alles innerhalb von wenigen Minuten am Ende schnell durch durchgewälzt wurde. Naja..

Fazit: gute Unterhaltung, aber erwartet euch nicht so einen guten Film wie bei John Wick. Man sieht die Ansätze, aber es fehlt einfach er ungemein geile Stil, der die John Wick Filme zu dem machen, was er ist. Wer die Erwartungshaltung runterschraubt, der wird bestimmt gut unterhalten werden. Soweit meine Meinung.. und wer auf Charlize Theron steht, der macht hier bestimmt auch nichts verkehrt. 3 von 5 Sternen von uns, haben uns mehr erhofft. Bleibt jetzt die Wartezeit auf John Wick 3!

Allround Kleidung für Minimalisten / Vagabunden?

Bisher kannte ich das nur zu gut, wenn ich mal mit meinem Mädel wieder irgendwo für paar Tage hingefahren bin. Den dann gab es so einiges zum Tragen, da sich unsere Mädchen im Vergleich zu uns Jungs doch immer wieder gerne umziehen und ihr Outfit ändern. Etwas was wirklich toll ist, aber von der anderen Seite halt auch ein wenig anstrengend sein kann wegen dem Tragen des Gepäcks. Doch in Zukunft, da sieht es ganz danach aus, dass wir uns weiterhin daran erfreuen können immer eine Freundin bei sich zu haben, welche sich stillvoll und vor allem unterschiedlich einkleidet, aber ohne dass wir dabei viel Gepäck tragen müssen.

Denn die Mädels und Jungs von der Modefirma ORIGAMEI (wo bereits der Firmenname viel aussagt!) haben nun an etwas wirklich Innovativem und Einfallsreichem gearbeitet, was auch schon sehr, sehr gut bei Kickstarter angekommen ist und sich schon längst finanziert hat. Kein Wunder, wenn Mode Blogs wie lifestyle-magazin.net, Modeschrei.de und Wandtv.com über das Startup berichten. Auch wenn mich die erfolgreiche Finanzierung nicht groß wundert, da das, was sie sich nämlich ausgedacht haben, sich wirklich sehen lassen kann! Sie haben da nämlich drei verschiedene Arten von Kleider in drei Farben gezeigt, welche nun nicht mehr in einem sperrigen Koffer, sondern ganz einfach in der Handtasche transportiert werden können. Und genau das wird dadurch ermöglicht das eben jene Kleidungen bloß in einem kleinem Beutel aufbewahrt werden, welche man je nach Bedarf einfach herausziehen kann und die dann sogar keine einzige Spur einer Falte zeigen!

Also auf jeden Fall eine Idee, welche sehr praktisch ist (und das nicht nur wegen dem leichten Transport der Kleider, sondern weil man so einen Beutel auch super als kleines Kissen für Zwischendurch nutzen kann) und das nicht nur für uns Jungs, sondern sicherlich auch für unsere Mädchen. Denn das dass auch für sie was Feines sein wird, sich je nach Bedarf ohne größere Probleme jederzeit umziehen zu können, davon gehe ich mal ganz aus. Mehr zum Startup kann man auch auf deren Website origamei.com nachlesen!

The Chemist

Was die neuesten Bücher auf dem Markt angeht, bin ich eigentlich immer auf dem neuesten Stand, da ich und besonders mein Liebling zu denen gehören, welche hin und wieder gerne mal was lesen. Doch eines, das ist mir entgangen. Nämlich das neueste Werk von Stephenie Meyer, welches „The Chemist“ heißt. Und dass ich davon bis dahin nicht gehört habe, dass wundert mich eigentlich gar nicht. Denn von ihr ist bis auf die Twilight-Reihe nicht viel mehr gekommen. Und diese, die hatte auch meine Freundin nicht sonderlich interessiert, da sie bereits schon längst aus dem Teenie-Alter draußen ist und die Romanze zwischen Edward und Bella eben doch mehr auf diese abzielt. Aber ihr neuestes Buch, das könnte durchaus interessant werden. Und das nicht nur für sie, sondern auch für mich, da es sich alles andere als nach einer kitschigen Romanze für junge Frauen anhört.

Denn in dem Buch soll es um eine Frau gehen, welche keine eigene Identität besitzt, für die Regierung gearbeitet hat und sich durch einen weiteren Auftrag noch mehr als bisher in Gefahr bringt. Also ein Inhalt, der für einen richtig guten und spannenden Thriller sorgen dürfte.
Und nicht nur dass, es soll zu dieser Geschichte auch künftig eine Serie geben, welche mich überhaupt erst auf dieses Buch gebracht hat.
Also wenn „The Chemist“ erst einmal als Taschenbuch erscheinen wird, dann werde ich ihm gerne mal eine Chance geben. Denn die 22,00 Euro für die gebundene Fassung, da ist mir doch ein wenig zu viel.

Es geht weiter mit den Jungs aus Birmingham

The Boys are back in town! Endlich geht eine meiner Lieblingsserien weiter, nämlich den Peaky Blinders auf BBC Two, wo mit der Shelby Familie nun endlich in die 4. Staffel geht. Am Ende der 3. Staffel bekommt Tommy Shelby (der sensationell von Cillian Murphy gespielt wird) einen unheilvollen Brief, der das Ende der Shelby Familie ankündigt. Diesmal wird Oscarpreisträger Adrien Brody die größte Bedrohung für den Clan aus Birmingham bedeutet, inwiefern werden wir nun bald sehen können. Die erste Folge ist offiziell auf BBC Two raus, werde dann mal schauen, dass ich meine Finger an die Auftaktsfolge der 4. Staffel bekommen werde. Besonders freue ich mich auf Tom Hardy, der irgendwie zu meinen Lieblingen in der Serie zählt.

Aja und gute Kunde.. Peaky Blinders wurde auch für eine fünfte Season verlängert, da aber aktuell 1 1/2 Jahre braucht für jede neue Staffel, dürfen wir wohl eher nicht vor 2019 mit der Season 5 der Peaky Blinders rechnen.

Hier mal der Trailer zur neusten Staffel der Peaky Blinders!

McDonald’s vs. Burger King

Die Jungs und Mädels von Faktastisch haben mal die Burger Giganten McDonald’s und Burger King unter die Lupe genommen und die beiden miteinander verglichen. Das ist dabei rausgekommen!

Die beiden Burgerketten McDonald’s und Burger King führen seit Jahrzehnten einen erbitterten Kampf um den größten Umsatz. Vor allem in amerikanischen Werbespots gehen sich die Konkurrenten immer wieder scharf an. Höchste Zeit also die Frage zu klären wer nach objektiven Gesichtspunkten gewinnt. Auf in die Schlacht!

Wer ist euer Favorit im McDonald’s vs. Burger King Vergleich? Ich muss sagen, dass ich eher der BK Fan bin und das schon seit Australien, wo Burger King anders heisst, nämlich Hungry Jacks. Meiner Meinung nach schmeckt der Cheeseburger wesentlich besser bei BK als bei Mcdonalds. Letzterer schmeckt ein wenig fad. Hingegen finde ich die Pommes bei McDonalds wesentlich besser. Aber am Ende ist es doch Burger King, auch wenn sie ein wenig teurer sind als der Mäci. Aber gut, genug von mir, wer ist euer Favorit?